Durchs wilde Berlin

Wildschweingeschichten gibt es in Berlin zuhauf. 1000 Mal im Fernsehen gesehen und nun sollte ich auch welche vor unsere Kamera holen. Pff, hab ich gedacht, das wird nix. Aber Derk Ehlert, der Wildtierexperte des Berliner Senats, war hoffnungsfroh. Während wir bei Sonnenuntergang durch das Wäldchen am Flughafensee schlenderten, die Nachtlichtkamera im Gepäck, bemerkte ich schon eine gewisse Unruhe bei Spaziergängern. Ich blieb stehen, um sie nach Wildschweinen zu fragen – da war mein Kamerateam bereits von einer Rotte umringt. Aufgeregt wie ich war, wurde mein Foto ein wenig unscharf. Aber die Fernsehaufnahmen sind natürlich prima.

 

Wie überhaupt die ganze Geschichte über wilde Tiere eine wunderbar schräge Nummer wurde. Meine Recherchen im privaten Umfeld waren ziemlich ergiebig. Waschbär-, Wildschwein- und Fuchsgeschichten hatten viele zu erzählen. Fotos und Videoschnipsel haben sie mir bzw. dem ZDF auch überlassen. Ich hätte der Redaktion weit mehr anbieten können. Berlin gehört uns Menschen nun mal nicht alleine.

 

Fuchs im Liegestuhl

 

Mein Lieblingsbild „Fuchs im Liegestuhl“ verdanke ich übrigens Bettina. Voll lässig, der Kerl. Danke! Mehr über die wilden Tiere Berlins dann hier:

“Sonntags – TV fürs Leben”, 9.7.2017, 9 Uhr, ZDF

ZDF-Mediathek: Wieviel Wildnis ertragen wir?