Zwei junge Frauen im Cosplay posen vor dem Berliner Fernsehturm

Faszination Cosplay

Fernsehen hilft. Mir jedenfalls. Zufällig sah ich in einer Nachrichtensendung was von einer Videospiel-Messe. Da hüpften ein paar wilde Gestalten durchs Bild. Sie trugen aufwändige Kostüme, üppig dekorierte Schwerter und irrwitzige Kopfbedeckungen, so als wären sie geradewegs aus den Spiele-Displays gesprungen. „Wow“ lachte da mein Reporterinnenherz, und ich beschloss, solche Leute will ich auch vor meine Kamera holen. Schnell fand ich heraus: sie nennen sich Cosplayer.

Die Gelegenheit kam keine drei Wochen später als mir mein ZDF-Redakteur anbot, einen Beitrag zu Fankulturen zu machen. Seine Idee waren „Trekkies“, aber die Fans von Startrek fand ich öde. „Ich hab was Besseres“, behauptete ich und machte mich auf die Suche. Keine einfache Recherche, denn beim Googlen von Cosplay poppt in der Regel nur „Manga“ hoch. Ich aber suchte die, die ihre Kostüme nach den Figuren von Videospielen basteln. Mit hartnäckiger Recherche kam ich schließlich an mein Ziel. Wenige Tage später hatte ich meine Fischchen am Haken.

Zwei junge Frauen im Cosplay posen vor dem Berliner Fernsehturm

Der Dreh war super, zwei junge Frauen, von Kindheit an fasziniert von Computerspielen. In ihrer Begeisterung für die Welten von Mythos und Okkultismus haben sie sich dem Cosplay verschrieben.

Caro ist Abiturientin. Ihre Wochenenden verbringt sie lieber mit dem Nähen neuer Kostüme als sich in Clubs herum zu treiben.

Laura hat ihr visuelles Talent zuerst in einer Ausbildung zur Games-Graphikerin entfaltet. Dann aber bekam sie Lust auch im Realen kreativ zu werden. Nun baut sie in ihrer Freizeit täuschend echte Fantasy-Rüstungen nach. Und das mit großem handwerklichen Geschick und reichlich Fantasie, denn Bastelanleitungen gibt es keine.

Als Caro und Laura schließlich in ihren Kostümen steckten, war die Verwandlung perfekt: Janna und Ziggs, wie sie so auch in Leagues of Legends herumrennen.

“Sonntags – TV fürs Leben”, 10.7.2016, 9 Uhr, ZDF

ZDF-Mediathek: Die Sendung ist ab Sonntag online.