Bilderbuch-Schock

Bücherwand Bücher widmen sich gelegentlich Katzenschicksalen, alten kranken Katzen zum Beispiel. So wie mein Kater, der ist schon ein Methusalem. Stopp. Cat Content! Das geht gar nicht. Schon allein, weil alle anderen Katzenfreunde keine Hemmungen haben, irgendwas mit ihren Lieblingen zu posten. Ich bekenne mich nun auch, aber hintenrum, denn es hat mich kalt erwischt. Journalistischer Anlass: Allerheiligen und Totensonntag, die Gedenktage im November. Alle Jahre wieder, sobald die Blätter fallen, drehe ich auf einem Friedhof. Dieses Mal spazieren wir mit Kitakindern über den Alten St. Matthäus-Kirchhof in Berlin. In meinem nächsten Beitrag fürs ZDF geht es darum, was Kinder über Tod und Sterben denken. Und da komme ich nun endlich zu meiner Katze.

Für den Dreh im Kindergarten habe ich einen Bücherkoffer zum Thema Sterben besorgt. Ja, solche Bilderbücher für die Kleinsten gibt es und nicht zu wenig. Die Trauerberatung im evangelischen Kirchenkreis Tempelhof/Schöneberg hat mit ihrer Sammlung schon Ausstellungen bestritten und geht mit dem Koffer in Schulklassen. Vor allem aber helfen die Bücher Trauernden Worte für ihre Gefühle zu finden.

Beim Stöbern im Bücherkoffer geriet ich an „Die beste Katze der Welt“. In diesem Buch stirbt eine Katze und die Familie trauert. Als ich die liebevoll gezeichneten Bilder sah, wurde mir ganz komisch. Mein Kater ist auch schon sehr alt, schwerhörig, medikamentenabhängig und wackelig auf den Beinen. Ein Katzenleben geht zu Ende, hoffentlich nicht allzu bald. Das lässt auch die coole Reporterin nicht kalt.

“Sonntags – TV fürs Leben”, 2.11.2014, 9 Uhr, ZDF

ZDF-Mediathek: In der Sendung der zweite Beitrag.