Ein alter ergrauter Dackel geht auf Kamera und Kameramann zu, der am Boden kniet. Starke Schatten

Mit Hund und ohne Kind

“Ein kinderloses Paar hat einen Hund,” scherzte Benedikt Schwan eher beiläufig und so kam Dackel Dexter in seinem Portrait fürs ZDF zu einer tragenden Rolle. Der Journalist hat ein Buch geschrieben, über seine Unfähigkeit ein Kind zu zeugen. Sein Körper lässt ihn im Stich, er hat keinerlei Spermien im Ejakulat. Sterilität zuzugeben ist ein Tabubruch: Welcher Mann spricht schon gern über die eigene Unfruchtbarkeit. Der gesellschaftliche Druck ist groß, auf einen kurzen Nenner gebracht: Pflanze einen Baum, baue ein Haus und zeuge einen Sohn.

Dackel Dexter ist ein gebrechtlicher alter Herr, mit 15 Jahren so alt wie die Ehe von Benedikt Schwan. Die ist frisch und glücklich, nur eben ohne Kind. Beim Dreh wollte ich keine Kinder in Szene setzen und bei der Begegnung sehnsuchtsvolle Blicke herbeizaubern. Auch die Ehefau wollte nicht vor die Kamera.

Also musste der Dackel ran, für einen gefühlvollen Moment. Denn wenn Benedikt Schwan den Kopf des Hundes zärtlich streichelt und leise mit ihm spricht, dann entsteht so eine Ahnung, wofür der Dackel steht.

„Sonntags – TV fürs Leben“, am 6.6.2021, 9 Uhr im ZDF

oder in der ZDF-Mediathek: Kinderwunsch