Kameramann beobachtet jungen Modedesigner, der Wolldecken anfasst

Mut zu MOOT

Nils Neubauer ist ein mutiger junger Modedesigner: Er macht Mode aus Müll, aus Textilien, die niemand mehr haben will. Sein Label nennt er MOOT = Made out of Trash. Für deutsche Ohren klingt das nach Mut. Und den braucht er auch.

Denn eigentlich lieben alle, die Mode machen, das Arbeiten mit neuen Materialien, ganz frische Looks kreieren, Einmaliges schaffen. Nils Neubauer aber packte das schlechte Gewissen, als er bei einem Besuch der Altkleidersammlung “Textilhafen” riesige Berge an Hosen, Blusen, Jacken usw. vorfand. Gerade noch im Laden, nun schon als Kleiderspende entsorgt. 80 % davon nicht mal brauchbar für die Kleiderkammern und Second Hand Läden der Berliner Stadtmission.

Inmitten der Massen entdeckte er die schönsten Wolldecken – mit kreischbunten Karodesigns: Da lässt sich doch etwas Neues daraus machen, dachte er sich. Mit seiner Upcycling-Idee liegt Neubauer voll im Trend, und der Textilhafen ist eine prima Quelle für alle Kreativen. Zur Stammkundschaft gehören Leute, die beispielsweise aus alten Lederjacken neue Taschen oder aus Wollpullovern lustige Kinderpullis herstellen. Kiloware fürs Upcycling: Gerade eben erst wurde der Textilhafen für seine Idee, auf diese Weise Alttextilien zurück in den Kreislauf zu bringen, mit dem Smart Hero Award ausgezeichnet.

Und Nils Neubauer? Der lässt nun aus entsorgten Wolldecken die schönsten Karomäntel schneidern. In der Ladenpassage des Berliner Ostbahnhof betreibt er seit November seinen Showroom und Concept Store. Jeder Mantel ist ein Unikat.

„Sonntags – TV fürs Leben“, am 12.12.2021, 9 Uhr im ZDF

oder in der ZDF-Mediathek: Alt ist das neue Neu