Zwischen Bahngleisen wachsen Birken

Zwischen den Gleisen

… wachsen die Birken. Als es noch keine Lastwagen gab, wurden hier Güterzüge umgeladen. Die Fabriken der aufstrebenden Metrole Berlin brauchten Material. Dann kamen die Bomben, die Teilung der Stadt und der Stillstand. Im Gleiswerk machten sich erst allerlei Kräuter und später dann Birken und Robinien breit, die Natur holte sich die Brache zurück.

Heute ist der Natur-Park Schöneberger Südgelände ein Biotop, das sich in der Ruhe der Vergessenheit über Jahrzehnte entfalten konnte. Der Kampf einer Bürgerinitiative für seinen Erhalt ist schon wieder vergessen. Spazierwege führen durch den verwunschenen Wald. Zwischen Bäumen und Büschen blitzen die nutzlos gewordenen Schienen und ab und an ein rostiges Kunstwerk hindurch.

Einer, der sachkundig die Zyklen der Natur im Wechsel mit der Eisenbahn-Geschichte dieses Ortes erklären kann, ist Privatdozent Dr. Gottfried Wiedenmann. Er bietet regelmäßig Führungen an und teilt sein Wissen ganz exklusiv im Fernsehbeitrag:

„Sonntags – TV fürs Leben“, am 25.7.2021, 9 Uhr im ZDF

oder in der ZDF-Mediathek: Entdeckungen in der Natur, ab Minute 11:40